Schnell und erfolgreich in Ihre Selbständigkeit!
Schnell und erfolgreichin Ihre Selbständigkeit!

Warum selbständig machen?

Ein Angestellter arbeitet, verdient Geld, zahlt Steuern und Sozialabgaben...

und mit dem, was übrig bleibt, kann er leben.

 

Ein Unternehmer arbeitet, verdient Geld, und lebt. Oftmals sogar richtig gut!

Und von dem Rest, was übrig bleibt, zahlt er Steuern und Sozialabgaben.

 

Merkst du den Unterschied?

 

Ein Unternehmer kann so viele Dinge des täglichen Lebens von der Steuer absetzen. Das führt zu einem geringeren Steuereinkommen. Und dies wiederum entscheidet über die Höhe der Sozialabgaben.

Was alles absetzbar ist:

 

Das fängt an bei Ihren Gründungskosten: Gewerbeanmeldung, Büromaterial, die Ausstattung Ihres Arbeitszimmers (PC, Laptop, Drucker, Telefon, Fax, Schreibtisch, Chefsessel, Büroschranke etc.)...

 

...führt über Deine Internet- und Telefonkosten, Anschaffung von Software, sämtliche Fahrtkosten für Deine gewerblich veranlassten Fahrten, das Geschäftsessen mit Deinen Kunden und Geschäftspartnern, Ausgaben für Seminare, Fortbildungen, Sach- und Fachbücher, betrieblich relevante Versicherungen...

 

...bis hin zu Deinem eigenen Geschäftswagen, Ihrem Geschäftsführergehalt samt Sozialabgaben und betrieblicher Altersvorsorge.

 

Geld vom Finanzamt:

 

In den meisten Rechnungsbeträgen ist die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten. Gerade in der Gründungsphase sind die Ausgaben für gewöhnlich höher als die Einnahmen. Das führt dazu, dass Du höhere MwSt.-Beträge zahlst als Du über die an Deine Kunden ausgestellte Rechnungen einnnimmst. Somit bekommst Du die Differenz in Form der Umsatzsteuererstattung vom Finanzamt zurück.

 

"Zeit gegen Geld" vs. "Leistung gegen Geld"

 

Als Arbeitnehmer bekommst Du einen Stundenlohn oder ein Gehalt, für das Du so oder so viele Stunden Ihrem Arbeitgeber zur Verfügung stehst. Wenn Du z.B. 20,- Euro pro Stunde verdienst und 8 Stunden am Tag arbeiten gehst, macht das 160,- € am Tag. 160 € x 20 Arbeitstage = 3.200 € brutto.

 

Was müsstest Du tun, wenn Du nun Dein Einkommen verdoppeln willst? Richtig, das führt nur über die Verdopplung Deiner Arbeitszeit. Aber ganz ehrlich - wer will schon 16 Stunden am Tag arbeiten? Abgesehen davon ist das in den meisten Fällen sogar verboten (Arbeitszeitschutzgesetz). Eine Verdreifachung Deines Einkommens auf Grundlage des Stundenlohns ist hier sogar gänzlich unmöglich.

 

Als Selbständiger kannst Du hingegen Dein Einkommen selbst skalieren. Das geht über die Absatzmenge Ihrer zu verkaufenden Produkte (z.B. statt im Ladengeschäft auch über Onlineshop), über die Preisgestaltung (Senkung von Kosten, Erhöhung von Preisen, Steigerung des Gewinns), über die Erschließung weiterer Absatzkanäle (Facebook-Shopping, Amazon Shops, Google Shopping, PPC Anzeigenkampagnen) oder über die Vergrößerung Ihres Teams (noch mehr Verkäufer, Onlineshop-Profis, Marketingspezialisten für Social Media und Affiliate Marketing).

 

Die vorgestellten Gründerkonzepte zeigen Dir jeweils,

  • wie Du neue Kunden finden,
  • wie Du an Empfehlungen Deiner Kunden herankommst,
  • wie Du Preise erfolgreich am Markt durchsetzst,
  • wie Du Deinen Umsatz durch freie Mitarbeiter erhöhst,
  • wie Du erst dann Geld ausgeben musst, nachdem Du bereits viel mehr Geld eingenommen hast,
  • wie Du das Geld für jede Rechnung an Deine Kunden innerhalb einer Woche auf dem Konto haben kannst,
  • und vieles mehr!

 

Zögere nicht, werde jetzt Dein eigener Chef!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017-2019 ErfolgreichGruenden.info | Impressum |